Das Frühjahrsbiwak des Feldbataillon Lauenburg - Napoleonik e.V.

Frühjahrsbiwak Hohnstorf 2011

Unser diesjähriges Frühjahrsbiwak fand vom 15.04.2011 (Anreise und Aufbau) bis zum 17.04.2011 in Hohnstorf, auf dem Gelände des letzten Elbfischers Panz am Elbdeich, statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurden natürlich auch das Göhrdegefecht, der Göhrdemarsch und die Göhrdefestspiele publiziert. Ab 12 Uhr konnte man in Hohnstorf erleben, wie verschiedene Darstellergruppen das historische Biwak aufbauten. Das Stroh, das die Gemeinde Hohnstorf uns netterweise zur Verfügung stellte, wurde verteilt und um das Lagerfeuer aufgebaut, dazu muss man wissen, dass Stroh wunderbar isoliert und wärmt, aber auch als Sitzgelegenheit herhalten muss. Den gesamten Nachmittag bis in die Abendstunden war ein geschäftiges Treiben zu erleben, denn die Teilnehmer des Frühjahrsbiwaks reisten aus ganz Deutschland an. Bedauerlicherweise mussten einige Gruppen kurzzeitig ihre Teilnahme aus gesundheitlichen und/oder beruflichen Gründen absagen, leider fehlten aus besagten Gründen auch einige Darsteller aus den eigenen Reihen. Wir wünschen natürlich allen eine schnelle Genehsung und gute Besserung.
Gruppenbild der DarstellerGeboten wurde dennoch eine Menge aus der napoleonischen Zeit, nicht nur für Geschichtsinteressierte: Das Lagerleben wurde möglichst authentisch dargestellt, am Lagerfeuer wurde gekocht und gebrutzelt, natürlich wärmte man sich an diesem auch auf, denn die Nächte waren doch recht kühl. Morgens waren verschiedene Truppenteile mit ihren historischen Uniformen wohlauf und beim gemeinsamen Frühstück konnte man die Sonne aufgehen sehen. Nach dem Frühstück wurde fleißig exerziert, da das Frühjahrsbiwak der Vorbereitung auf die bevorstehende Saison diente. Mit von der Partie waren Darsteller der Grenadier Company des 92nd Regiment of Foote, den "Gordon Highlanders", des 8ème Régiment d'Infanterie de Ligne, der 4. Husaren, des Lützow'schen Freicorps, der preussischen Jäger, der 6. Fuss-Kompanie der brandenburgischen Artilleriebrigade, des Feldbataillon Lauenburg und der 5th Line der King's German Legion. Unsere Marketenderin sorgte für das leibliche Wohl und war auch fleißig am Nähen, ob Knöpfe, Nähte oder Litze, sie hatte eine Menge zu tun und Gott sei Dank hatte sie am Samstag Nachmittag Unterstützung. Bürger und Gäste kamen in den Genuss teilweise unsere Schreibstube, die Doktoren - Darstellung, das Exerzieren, ein kleines Gefecht und einiges mehr hautnah zu erleben, es ging frei nach dem Motto: Geschichte hautnah erleben.
Am Sonntag marschierten wir morgens nach der ausgiebigen Nachtruhe zum Gedenkstein in Hohnstorf, wo ein Lützower und ein Franzose ihr Leben ließen. Doktor Carsten Walzcok hielt eine kurze Rede zum Gedenken der Toten und wir legten ein Gesteck ab. Danach marschierten wir wieder ins Biwak um unser wohlverdientes Frühstück einzunehmen. Es wurde nochmals exerziert, die Waffen wurden gereinigt und so langsam musste das Biwak abgebaut werden. Der Biwak-Platz, den der Elbfischer Panz uns freundlicherweise zur Verfügung stellte, fanden wir toll und wir werden alle sicher gerne wiederkommen.
Bilder vom Frühjahrsbiwak in Hohnstorf Ein Klick um zum Album zu kommen.

Frühjahrsbiwak Lauenburg 2010

Am 16. April 2010 trafen sich die Mitglieder des Lauenburger Feldbataillons und anderer Antreten Darstellergruppen zum Frühjahrs-Biwak in Lauenburg. Im Fürstengarten in Lauenburg schlugen sie ihre historischen Zelte auf, um sich auf die Saison und die bevorstehende Veranstaltung "Gefecht von Lauenburg" vorzubereiten. Mit von der Partie waren die Darsteller des Feldbataillon Lauenburg, der Lützower Jäger, der King's German Line, der Kielmannsegg'schen Jäger und des 8ème Régiment d'Infanterie de Ligne.

Erst wurde das Biwak errichtet, um dann gemütlich beieinander zu sein. Am wärmenden Feuer wurden die Aktionen des Wochenendes besprochen, auch der Erfahrungsaustausch kam nicht zu kurz. Bei Speis, Trank und Gesängen ließen wir den Abend gemütlich ausklingen.

Am Samstag war natürlich das Wecken angesagt. Es wurde gemeinsam gefrühstückt und danach angetreten. Wir marschierten durch die Stadt zum Wochenmarkt. Dort riefen wir uns den Lauenburger Bürgern und Gästen in Erinnerung und informierten sie über unsere Aktivitäten. Die ersten Flyer bzw. die aktuellen Prospekte , die auf das "Gefecht von Lauenburg" hinweisen und auch schon den Programmablauf beinhalten, wurden verteilt und in zahlreichen Institutionen Lauenburgs ausgelegt. Gespräche wurden geführt und auch viele Fragen beantwortet.

Pause     Auf geht's

Die Kanonen wurden natürlich nicht vergebens mitgeführt. Unsere jüngsten Teilnehmer durften die kleine Kanone betätigen. Auch die größere Kanone weckte das Interesse der Zuschauer. Die Jüngsten mit Kanone Die Kanonen wurden im selbst gebaut und historisch nachempfunden.
Am Nachmittag ging es mit einer Delegation runter in die Altstadt. Auch hier stand die Information an erster Stelle, denn im August wird ein Altstadtgefecht nachgestellt und die Kanonade über die Elbe wird ebenfalls ein besonderer Höhepunkt der Veranstaltung sein. Die historischen Uniformen wurden bestaunt, wodurch auch so manches Gespräch gesucht wurde. Die Geschichte wurde wieder in Erinnerung gerufen, frei nach dem Motto: Geschichte sehen und begreifen, Geschichte hautnah erleben.
Auch diesen Tag ließen wir wieder am wärmenden Feuer, nachdem zusammen gegessen wurde, gemütlich ausklingen.

Nach der kurzen Nachtruhe war wieder das Wecken angesagt. Zusammen wurde gefrühstückt, wobei noch manch nettes Gespräch geführt wurde. Lützower Jäger So langsam war es an der Zeit das Biwak abzubauen. Gemeinsam wurden die Zelte abgebaut, das Stroh, auf dem ja auch geschlafen wird (wunderbar wärmend), musste zusammengekehrt werden, nun ja, was eben so alles dazugehört ;o)

Unser Frühjahrsbiwak erweckte bei herrlichem Sonnenschein das Interesse vieler Passanten, denen wir gern Rede und Antwort standen. Informationen zu unserem Hobby, der napoleonischen Ära und speziell der geschichtliche Aspekt für Lauenburg standen an diesem Wochenende im Vordergrund. Das aktuelle Prospekt zum "Gefecht um Lauenburg" wurde gerne genommen und manch einer der Gäste Lauenburgs nahm sich vor, Lauenburg im August zum "Gefecht von Lauenburg" wieder zu besuchen.

Home    Seitenanfang    Geschichte

© Januar 2010 by Conny Zimmermann

Napoleonik e.V. // Feldbataillon Lauenburg